Biografie, Friedrich Leberecht Truestedt

Personen

16699

Publikationen u.a.: De extensionis in solvendis herniis cruralibus incarceratis prae incisione praestantia (1816); Die Begründung und Entwicklung der medicinchirurgischen Lehranstalt zu Magdeburg (1828); Historisch-kritische Beiträge zur Reform der Medicinal-Verfassung in Preußen (1846).

Prof. Dr.

1813-15 Kompaniechirurg während der Befreiungskriege
1820 Assessor und ab 1822 Rat beim Königlichen Medizinalkollegium Sachsen
1823 Direktor der Hebammenschule Magdeburg
1925 Regierungs- und Medizinalrat der Regierung zu Magdeburg
1927-32 erster ärztlicher Direktor der Magdeburger Krankenanstalt und der gleichzeitig gegründeten Medizinisch-Chirurgischen Lehranstalt
1828 Ehrenbürger der Stadt Magdeburg
1831-40 Lehrtätigkeit an der Friedrich-Wilhelms-Universität, Berlin, zunächst als Privatdozent
1833 als ao. Prof. für Pathologie, Therapie und Chirurgie

Berlin (Ortsnamen A-Z)

1791-02-01

Halberstadt (Ortsnamen A-Z)

1855-11-19

Medizinische Ausbildung am Collegium medico-chirurgicum, Berlin Promotion (1816)

ao. Prof.

Medizinische Fakultät