Biografie, Max Rothmann

Personen

16729

Ab 1914 MItarbeit am "Neurologisches Centralblatt". Publikationen: Aus der Anthropoidenstation auf Teneriffa (1915); Über die Leukoplakia Lingualis et buccalis in ihrem Zusammenhang mit Carcinom (1889).

Prof. Dr.

1891-93 Assistent an der Inneren Abteilung des Krankenhauses am Urban in Berlin
1899 Habilitation für Neurologie, Privatdozent
1910 ao. Prof. für Innere Medizin und Neurologie an der Friedrich-Wilhelms-Universität, Berlin

Berlin (Ortsnamen A-Z)

1868-04-26

Berlin (Ortsnamen A-Z)

1915-08-11

Medizin in Berlin und Freiburg (Breisgau) 1889 Promotion

ao. Prof.

med. Fakultät