Biografie, Emmanuel Mendel

Personen

17240

Mendel befasste sich u.a. mit der Erforschung und Therapie der progressiven Paralyse, der Manie und der Epilepsie
. Er wandte sich gegen die Trennung von Psychiatrie und Neurologie und bemühte sich um die Einbeziehung naturwissenschaftlicher Methoden in sein Fachgebiet. Er war Gründer des "Neurologischen Zentralblatts" (1882-1907) und Mitherausgeber des "Jahresberichts über Leistungen und Fortschritte auf dem Gebiet der Neurologie und Psychiatrie (1897-1903). Von 1877 bis 1881 war Mendel für die Fortschrittsparte Mitglied des Reichstags.

Prof. Dr.

1860 Landarztpraxis in Berlin-Pankow, nebenbei Spezialisierung auf Nervenheilkunde
1868 private Nervenheilanstalt
1871 Habilitation für Psychiatrie an der Friedrich-Wilhelms-Universität, Berlin
seitdem Lehrtätigkeit ebenda, zunächst als Privatdozent
1884 als ao. Prof. für Psychoiatrie
1877-81 Mitglied des Reichstags für die Fortschrittspartei

Bunzlau (poln. Boleslawiece) (Ortsnamen A-Z)

1839-10-28

Pankow (seit 1920 zu Berlin) (Ortsnamen A-Z)

1909-06-23

Medizin in Breslau und Berlin 1860 Promotion