Biografie, Christoph Knape

Personen

7238

Biografie, Christoph Knape
© Humboldt-Universität zu Berlin, Universitätsbibliothek

Prof. Dr. med., Obersanitätsrat, geheimer Obermedizinalrat

1783-1809 2. Professor für Anatomie am Collegium Medico-Chirurgicum

Wollin (Randowtal) (Ortsnamen A-Z)

1747-12-26

Berlin (Ortsnamen A-Z)

1831-12-15

Leopoldina

Professor für Anatomie und Arzneikunde

Collegium medico-chirurgicum; Medizinische Fakultät Charité

Ereignisse

Lehrtätigkeit

Ordentlicher Professor der königlichen medizinisch-chirurgischen Militär-Akademie.

Mitgliedschaft

Ordentliches Mitglied der königlichen Gesellschaft der Wissenschaften und Künste Frankfurt/Oder.

Mitgliedschaft

Ordentliches Mitglied der kurfürstlich Mainzischen Akademie der Wissenschaften.

Mitgliedschaft

Ordentliches Mitglied der römisch kaiserlichen Akademie der Naturforscher.

1773- 1773 Promotion

Promotion an der Universität Halle zum Dr. für Arzneiwissenschaft und Wundarzneikunst, Thema: "Theoria metamorphosis chemico-philosophicus rationibus superstructa".

1783- 1809 Lehrtätigkeit

2. Professor für Anatomie am königlichen Collegium Medico-Chirurgicum.

1789- 1831 Mitgliedschaft

Ordentliches Mitglied der naturforschenden Gesellschaft Leopoldina zu Halle/Saale.

1790- 1790 Ernennung

Ernennung zum Obersanitätsrat.

1790- 1809 Mitgliedschaft

Mitglied des Obersanitätskollegiums.

1799 Mitgliedschaft

Mitglied der königlichen Oberexaminationskommission.

1804 Herausgabe

Herausgabe der "Kritischen Annalen der Staatsarzneikunde":

1810- 1831 Mitgliedschaft

Mitglied der Gesellschaft für Natur- und Heilkunde in Berlin.

1810- 1831 Lehrtätigkeit

Professor für Anatomie an der Berliner Universität.

1822 Auszeichnung

Auszeichnung mit dem Roten Adlerorden 3. Klasse.