Biografie, Albert Hoffa

Personen

7667

Prof. Dr. med., Geheimrat

1883-87 klinischer Assistent (bei Maaß) in Freiburg und Würzburg
1887-96 Leiter einer chirurgisch-orthopädischen Privatklinik in Würzburg
1895-02 apl. Professor für Orthopädie an der Universität Würzburg
1901-07 Prof. für Orthopädie und Chirurgie an der Friedrich-Wilhelms-Universität, Berlin

Pretoria (Südafrika) (Ortsnamen A-Z)

1859-03-31

Köln (Ortsnamen A-Z)

1907-12-31

Medizin

Außerordentlicher Professor für Orthopädie und Chirurgie

Medizinische Fakultät Charité

Ereignisse

Gründung

Gründung der Berlin-Brandenburgischen Krüppelerziehungsanstalt (Vorgängerin des Oskar-Helene-Heims) in Berlin.

Gründung

Gründung des deutschen Humboldt-Sanatoriums auf Teneriffa.

1878- 1879 Studium

Studium der Medizin an der Universität Marburg.

1879- 1882 Studium

Studium der Medizin an der Universität Freiburg.

1885 Promotion

Promotion, Thema: "Nephritis saturnina".

1886 Habilitation

Habilitation für das Fach Chirurgie an der Universität Würzburg, Thema: "Die Natur des Milzbrandgiftes".

1892- 1907 Herausgabe

Gründung und Herausgabe der "Zeitschrift für Orthopädische Chirurgie".

1901 Gründung

Gründer der "Deutschen Gesellschaft für orthopädische Chirurgie".

1901- 1907 Lehrtätigkeit

Außerordentlicher Professor für Orthopädie und Chirurgie an der Friedrich-Wilhelms-Universität.