Biografie, Emil Krückmann

Personen

7669

Krückmann war der Begünder der deutschen Blindenstudienanstalt

Prof. Dr. med., Geheimer Medizinalrat

1890-91 praktischer Arzt
1891-94 Assistenzarzt an der Augenklinik Rostock
1894-95 Assistenzarzt am Pathologischen Institut der Universität Rostock
1895-96 Assistenzarzt an der Universitäts-Augenklinik Leipzig
1896-07 Professor für Augenheilkunde an der Universität Leipzig
1907-12 o. Professor für Augenheilkunde an der Universität Königsberg
1912-38 Professor für Augenheilkunde an der Friedrich-Wilhelms-Universität, Berlin

Neukloster (Ortsnamen A-Z)

1865-05-14

Berlin (Ortsnamen A-Z)

1944-06-23

Medizin

Leopoldina

Professor für Augenheilkunde

Medizinische Fakultät Charité, Universitäts-Augenklinik

Ereignisse

- 1890 Studium

Studium der Medizin in München, Rostock, Berlin und Göttingen.

1890 Promotion

Promotion zum Dr. med. an der Universität Göttingen.

1896 Habilitation

Habilitation an der Universität Leipzig.

1912- 1938 Lehrtätigkeit

Professor für Augenheilkunde an der Friedrich-Wilhelms-Universität und Direktor der Universitäts-Augenklinik.

1916 Gründung

Mitgründung der Deutschen Blindenstudienanstalt.

1932- 1944 Mitgliedschaft

Mitglied der Deutschen Akademie der Naturforscher Leopoldina zu Halle/Saale.