Wissenschaftliche Sammlungen

› Teil-Katalog der wissenschaftlichen Sammlungen

Sammlungen des Winckelmann-Instituts

Aryballos, Schulterfragment, korinthisch, Ansicht 4

Schulterfragment mit Halsansatz, eiförmig. Fragment weist zahlreiche Stoßschäden und Firnisabplatzungen auf. Henkelansatz mit kleinem Steg ist auf der Schulter sichtbar. Unmittelbar darunter, auf der Schulterwölbung, ein schwarzer Firnisring, der ober- und unterhalb von jeweils zwei haardünnen rötlichen Firnisringen flankiert wird. Auf der Schulteroberseite die Abbildung eines springenden Pferdes mit Reiter. Reiter „Strichmännchen-haft“. Unterhalb der Firnisringe zwei weitere Abbildungen springender Tiere, vermutlich die eines Rehes und die eines Fuchses. Darunter wiederum zwei dünne Firnislinien, Friesabgrenzung erkennbar. Ton: blasser Gelbton, ins Beige; weich, sehr fein gemagert. Eher unsaubere Arbeit (Fehlbrand).
- Volker Griese (V.G.)

Kleines (mit dickem Band) Gefäß mit einem Henkel und einem Hals der in einer umrundeten Lippe gipfelt. Innenseite: beige-grauer Ton ohne Farbüberzug, teilweise verschmutzt. Außenseite: beginnend am Bauchfragment mit 2 sehr dünnen, orangen Linien um den corpus herum, darauffolgend ein Hirsch in rotbraunem Ton (orange-rotbraun 7,5 YR 4-6), der zu springen oder zu rennen scheint, das zweite Tierdekor ist leider nicht mehr zu bestimmen. Es folgen wieder zwei dünne orange Linien, die ebenfalls um den ganzen Körper herumführen, bevor eine weitere dünne orange Linie auftritt, ist dazwischen eine dicke schwarze Linie angeordnet (orange-schwarz 7,5 YR 2,5-7), auf dem Schulterbereich befindet sich ein Henkelansatz (der Henkel ist abgebrochen), ebenfalls ist ein kleines Pferd mit einem Reiter in schwarz abgebildet (dunkles rotbraun-schwarz 7,5 YR 2,5-4), der Hals ist ohne Dekor in grauen-beigen Ton (10 YR 6-7 [Munsell HUE]). Der Ton ist sehr fein, beige-braun, die Magerung: feiner Sand mit Kalkpulver. Tonschlickerauftrag „Dunkel-auf-Hell-Technik“
- Björn Brewig (B.B.)

© Humboldt-Universität zu Berlin, Winckelmann-Institut, Felicia Kant

Detailangaben

Eintragstyp Sekundärobjekte
ID 57757
Inventar-Nr. D 1186
Dokumentation - E. Buschor, Griechische Vasen, München (1996), S. 23 - H. Payne, Necrocorinthia. A study of Corinthian art in the Archaic period, Oxford (1931), S. 23 - CVA Erlangen I, Taf. 16; 3,4,5 - CVA Musée Scheurleer (La Haye), N. 1, IIIC, Pl. 1; 3,15 - AVA Adolfseck II, Taf. 58; 1,2 - CVA Braunschweig, Taf. 2; 1,2 - Payne, Protokorinthische Vasenmalerei, Taf. 9/1 - Johanson, Les Vases Sieyouiens, Taf. XX/3a oder Taf. XXI/1a-b - Panye, Necrocorinthia, Taf. 1/6
Sachtitel Aryballos, Schulterfragment
Datierung V.G.: spät-protokorinthisch, Mitte des 7. Jh. v. Chr.; B.B.: Früh-mittelprotokorinthisch
Herkunft Art der Erwerbung
Beschriftung 1186 [handschriftlich mit Bleistift und schwarzer Tinte]
Beschriftungsort Innenseite
Format Höhe: 4 cm, Breite: 4,8 cm,, Durchmesser: 6 cm, Dicke des Halses: 0,3 cm, Dicke der Schulter: 0,4 – 0,5 cm, Dicke des Bauches: 0,3 – 0,45 cm

Verschlagwortung